Serienbearbeitung mit Qualitätsanspruch

Wir bieten Ihnen zertifizierte Serienbearbeitung mit höchsten Qualitätsprämissen an die Strahltechnik und weitere Produktbearbeitung. Penible Strahl-Vorversuche gehen jeder Serienbearbeitung eines Produktes voraus. So können wir durch die produktbezogene Parametrisierung unserer Anlagen den Verzug, selbst bei dünnwandigen Bauteilen, auf ein Minimum reduzieren.

Serienbauteile in Hängebahnanlage
Injektorstrahlanlage
Gestrahlter Zylinderkopf

Die zu strahlenden Bauteile erhalten durch den Einsatz von hochwertigen Edelstahlguss-Strahlmitteln ein perfektes Oberflächenfinish. Indem wir dieses Verfahrens anwenden, erzielen wir eine besonders gleichmäßige, homogene Oberfläche. Neben dem Veredeln von Oberflächen wird Edelstahl-Strahlmittel unter anderem zum Entfernen von Anlauffarben an Schweißnähten eingesetzt.

Typische Anwendungen: Aluminium- und Edelstahlbauteile

Durch den Einsatz von rundem Strahlgut wird eine Druckeigenspannung in die Oberfläche des Werkstücks induziert, Dadurch wird das Risiko von Ermüdungsanrissen bei Dauerbelastung stark reduziert und die Standzeit deutlich erhöht.

Unsere Kernkompetenz im Bereich Entzundern und Reinigen besteht in der Reinigung von warmumgeformten Strukturteilen und Schmiedebauteilen. In diesem Bereich arbeiten wir direkt für Automobilhersteller und Automobilzulieferer.

Ziel des Strahlens: Gewährleistung von Schweiß- und Lackierbarkeit sowie der weiteren mechanischen Bearbeitung der Werkstücke.

Strukturteile aus folgenden Werkstoffen bei uns maschinell im Schleuderradstrahlverfahren gestrahlt:  

  • Stahlsorte 22 MnB5 – Entzundern
  • Stahlsorte 22 MnB5 mit Verzunderungsschutz – Schutzbeschichtung abstrahlen
  • verzinkte warmumgeformte Werkstoffe – Entfernen von Oxiden  

Bei Bedarf kann ein temporärer Korrosionsschutz aufgebracht werden.

Für Schmiederohlinge und Massenware stehen uns entsprechende Muldenband- bzw. Drahtgurtanlagen zur Verfügung.

CFK (carbonfaserverstärkter Kunststoff) ist ein extrem leichter und stabiler Verbundwerkstoff und eine der Zukunftstechnologien im automobilen Leichtbau. Gegenüber Stahl kann damit eine Gewichtsreduzierung um bis zu fünfzig Prozent erreicht werden. Vor dem Verkleben von CFK-Bauteilen ist es erforderlich, die Klebestellen aufzurauhen. Deshalb werden die Flächen der Klebenähte vor dem Klebeprozess durch Strahlen vorbehandelt.

Um die im Automobilbau erforderliche reproduzierbare Qualität sicherstellen zu können, erfolgt dieser Bearbeitungsprozess mit robotergestützten Strahlanlagen.